Skip navigation and go to main content

Bauarbeiten

Bauarbeiten

Wir kümmern uns darum, dass unsere Kunden jederzeit mit bestem Trinkwasser versorgt werden. Mehr als 10 Kilometer Trinkwasserleitungen werden jährlich in den Ortsnetzen der Verbandskommunen erneuert.

Wasserhärte

Wasserhärte im Versorgungsgebiet

Wasserhahn mit Wassertropfen
BabenhausenHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
DieburgHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
EppertshausenHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
Groß-ZimmernHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
HarreshausenHärtebereich: mittel bis hart
13-15°dH
2,3-3,0 mmol/l
MesselHärtebereich: mittel
8,5-10°dH
1,5-1,8 mmol/l
MünsterHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
Rodgau
Nieder-Roden
Härtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
Rodgau
Rollwald
Härtebereich: mittel
8,5-13°dH
1,5-2,3 mmol/l
RödermarkHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
SchaafheimHärtebereich: mittel
13°dH
2,3 mmol/l
Schaafheim
Mosbach
Härtebereich: mittel bis hart
13-18°dH
2,3-3,2 mmol/l
HabitzheimHärtebereich: hart
17-19°dH
3,0-3,4 mmol/l
HeringHärtebereich: mittel
14°-17°dH
2,5 mmol/l
LengfeldHärtebereich: hart
22°dH
3,9 mmol/l
Nieder-Klingen
Ober-Klingen
Härtebereich: hart
22°dH
3,9 mmol/l
Ober-NausesHärtebereich: weich
6°dH
1,1 mmol/l
ZipfenHärtebereich: hart
22°dH
3,9 mmol/l

Wasser bringt schon einiges mit

Mineralwasser fließt in ein Glas

Wasser ist von Natur aus ein sehr gutes Lösungsmittel. Beim Durchfließen der verschiedenen Bodenschichten nimmt es viele natürliche Stoffe und Mineralien auf, so auch Calcium und Magnesium. Diese beiden Mineralien sind verantwortlich für die Härte unseres Wassers.

Da sich die Erdschichten regional unterschiedlich zusammensetzen, variiert auch die Wasserhärte abhängig vom jeweiligen Herkunftsgebiet des Wassers.

Gesunde Mineralien

Calcium ist wichtig für den Knochenbau und unsere Zähne. Darüber hinaus ist Calcium unentbehrlich für die Blutgerinnung. Sollte Magnesium im Körper fehlen, kann es zu Muskelkrämpfen kommen. Außerdem begünstigt Magnesiummangel die Verengung von Arterien und den Herzinfarkt.

Für diese beiden erwünschten Mineralien gibt es keine Begrenzung nach oben. Deshalb gibt es auch keine gesetzlichen Grenzwerte für die Wasserhärte.

Mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen in unserem Trinkwasser

Frau trinkt aus einem Wasserglas

Unschön aber unproblematisch: Kalk an Armaturen und Haushaltsgeräten

Auch wenn ein hoher Gehalt an Calcium und Magnesium im Trinkwasser sehr gesund ist - bei einigen Haushaltsgeräten kann Kalk stören: Zum Beispiel, wenn er sich im Wasserkocher oder in der Kaffeemaschine in Form von weißen Belägen absetzt.

Für die erfolgreiche Entkalkung von Haushaltskleingeräten muss niemand zur „chemischen Keule“ greifen, verwenden Sie einfach übliche Haushaltsmittel wie Zitronensäure oder Essigreiniger. Damit lassen sich Kaffeemaschine und Wasserkocher einfach und schnell von Kesselstein befreien. Kalkflecken auf Geräten oder Armaturen können mit Essig, Zitronensaft oder schwach sauren Haushalsreinigern entfernt werden.

Wenn Sie das Gefühl haben, aus einem Wasserhahn kommt nicht mehr die übliche Menge Wasser, können Sie den Perlator abschrauben und für rein paar Stunden in ein Glas mit Essig legen.

Kalk im Warmwasserspeicher vorbeugen

Installateur

Kalk- oder Kesselstein bildet sich, wenn Wasser auf über 60 Grad Celsius erhitzt wird. Es empfiehlt sich daher, Ihren Heißwasserbereiter und Boiler so einzustellen, dass diese Temperatur nicht überschritten wird. Ganz nebenbei sparen Sie auch noch Energie.

Kalk in der Geschirrspülmaschine

Geschirspülmaschine

Bei Geschirrspülern ist vorgesehen, dass Sie selbst das Gerät nach Angaben des Wasserversorgers auf die Wasserhärte einstellen. Wichtig ist, regelmäßig Salz nachzufüllen. Wenn Sie allerdings so genannte „3 in 1 –Tabs“ verwenden, können Sie je nach Spülmaschinenmodell auf das Salz und den Klarspüler verzichten.

Kalk in der Waschmaschine

Da alle handelsüblichen Waschpulver und Flüssigwaschmittel bereits einen Wasserenthärter enthalten, ist eine Verkalkung der Waschmaschine nicht zu befürchten. Vorausgesetzt, Sie dosieren das Waschmittel nach den Angaben des Herstellers.

Die Waschmittelindustrie ist gesetzlich verpflichtet, abgestufte Dosierempfehlungen für die drei Wasserhärtebereiche anzugeben und diese auf den Verpackungen deutlich sichtbar aufzudrucken.

Einteilung der Härtebereiche

Wasserhärteteststäbchen

Tabelle der Wasserhärtebereiche nach Wasch – und Reinigungsmittelgesetz vom 01. Februar 2007

Härtebereich Gesamthärte in mmol/l Gesamthärte in °dH
weich bis 1,5 0 bis 8,4
mittel 1,5 bis 2,5 8,4 bis 14
hart mehr als 2,5

mehr als 14

Dosierung des Waschmittels

Grundsätzlich gilt: Je weicher das Wasser, umso weniger Waschmittel soll verwendet werden. Um Waschmittel einzusparen, dosieren Sie entsprechend der Herstellerangabe unter Berücksichtigung Ihrer örtlichen Wasserhärte. Die Wasserhärteangabe für Ihren Wohnort können sie aus dieser Tabelle entnehmen.

Sollten Sie einen zusätzlichen Wasserenthärter benutzen, können Sie die Dosierung des Waschmittels auf die Menge von Härtebereich „weich“ reduzieren – das tut der Umwelt und Ihrem Geldbeutel gut.

Waschmittel in die Spülmaschine geben

Wasserenthärtung

Eine Enthärtung des Wassers für den Hausgebrauch ist im Verbandsgebiet des ZVG Dieburg nicht erforderlich.