Wir liefern das Wasser.

Skip navigation and go to main content

Anomalie des Wassers

Anomalie des Wassers

Wasser hat seine größte Dichte bei 4°C. Andere Stoffe verringern bei Abkühlung kontinuierlich ihr Volumen. Bei Wasser ist dies nicht so, es verringert das Volumen nur, bis man bei 4°C angelangt ist, danach wächst das Volumen wieder an. Die Ursache liegt in der Form der Wassermoleküle.

Hausanschluss

Ein Bauplatz, der neu erschlossen wird, hat zunächst keine Trinkwasserversorgung. Um ein Bauvorhaben mit Trinkwasser zu versorgen, muss also eine Verbindung zwischen dem Leitungsnetz des ZVG Dieburg und dem Gebäude hergestellt werden. Diese Verbindung bezeichnen wir als Hausanschluss.

Schema eines Hausanschlusses im Versorgungsbereich des Gruppenwasserwerks DieburgKlicken um Bild zu vergrößern
Schema eines Hausanschlusses
Montage der Wasserzähleranlage
Montage der Wasserzähleranlage

Ihr Architekt weiß, dass der Hausanschluss im Keller Ihres Hauses in einem möglichst zur Straße hin gelegenen Raum installiert werden muss. Sollte Ihr Gebäude keinen Keller aufweisen, wird der Hausanschluss im Erdgeschoss in einem dafür vorgesehenen Raum eingeplant.

Den konkreten Verlauf der Hausanschlussleitung legt der ZVG Dieburg fest. Grundsätzlich wird die Anschlussleitung geradlinig, rechtwinklig zur Grundstücksgrenze und auf kürzestem Wege zum Gebäude eingeführt. Soweit möglich, werden dabei individuelle Wünsche des/r Bauherren/in berücksichtigt.

Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz

Auf dem Bauplan sollte möglichst ein Raum für alle Versorgungsanschlüsse (Wasser, Gas, Strom, Telekommunikation) eingeplant werden. Dieser Hausanschlussraum muss frostfrei, trocken, begehbar und für unsere Mitarbeiter zugänglich sein.

Alle Arbeiten am Trinkwasserhausanschluss werden nur von uns oder unseren Vertragsfirmen ausgeführt. Ähnliches gilt für Arbeiten an Ihrer Anlage nach dem Wasserzähler: Nur Unternehmen, die im Installateurverzeichnis des ZVG Dieburg oder eines anderen Wasserversorgers eingetragen sind, dürfen an Ihrer Hausinstallation arbeiten. Dies geschieht zum Schutz der Trinkwasserqualität.

Ortstermin mit Bauherr und Kundenberater
Ortstermin mit Bauherr und Kundenberater

Pläne sind gut, eine Begehung ist besser: Ortstermin

Während einem gemeinsamen Ortstermin mit Bauherrn, Architekt und unserem Kundenberater werden technische Einzelheiten abgeklärt und die entstehenden Kosten besprochen.

Bei einem Mehrspartenhausanschluss sind alle Versorgungssparten (Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation) kompakt in einem Paket zusammengefasst. Die verschiedenen Sparten werden in einer einzigen Leitungs-Trasse auf Ihrem Grundstück und in einer einzigen Mauerdurchführung in das Gebäude geführt.

Bei einem solchen Mehrspartenanschluss koordiniert die entega Vertrieb GmbH & Co. KG den Kontakt mit uns.

Zwei entscheidende Unterlagen: Hausanschlussantrag und Fertigmeldung

Der Hausanschluss wird vom Bauherrn bzw. Grundstückseigentümer/in beantragt. Zusammen mit dem Antrag sind ein Lageplan sowie eine Kellergrundrisszeichnung, in dem die gewünschte Einführungsstelle markiert ist, einzureichen. Bei Gebäuden ohne Keller ist die Erdgeschosszeichnung vorzulegen.

Sie können das Formular sowohl per Hand ausfüllen, als auch Ihre Angaben direkt am Bildschirm in das PDF-Dokument eintragen und anschließend ausdrucken.

Bitte versenden Sie den unterschrieben Antrag per Post an den ZVG Dieburg. Eine Zusendung per E-Mail ist leider nicht möglich, da Ihre originale Unterschrift auf dem Dokument erforderlich ist.

Formulare für den Hausanschluss

Hausanschlussantrag

Tipps zum Hausanschluss

Ihre Ansprechpartner für den Hausanschluss

Walter Schanz

Tel.: 06073 / 603-68
schanz@wasserwerk.com

 

Jürgen Schütz

Tel.: 06073 / 603-61
schuetz@wasserwerk.com