Die optimale Wasseraufbereitung in 3 Schritten

„Wozu dann noch die Aufbereitung bei so einem guten Grundwasser?“, fragt man sich. Weil zu viel des Guten drin ist! Da das Wasser lange durch den Untergrund geflossen ist, und dabei tonhaltige Bodenschichten passiert hat, ist der Eisen- und Manganwert erhöht.

Belässt man diese Stoffe im Wasser, würde es metallisch schmecken, trübe aussehen und beim Wäschewaschen Rostflecken hinterlassen. So ein Wasser möchte aber kein Verbraucher aus seinem Wasserhahn fließen sehen. Deshalb also die Wasseraufbereitung, die in drei Schritten erfolgt.

Für die Zukunft gerüstet: die Sanierung der Filterhalle

Wenn schon, denn schon: In den zweieinhalb Jahren Bauzeit bis Juli 2005 wurde die Filterhalle des Wasserwerks Hergershausen rundum auf den neusten Stand gebracht. Natürlich während für unsere Verbraucher die Versorgung ohne jede Einschränkung weiterlief.

Insgesamt waren 22 Firmen an diesem Projekt beteiligt. Die Gesamtkosten betrugen rund 3,1 Millionen Euro. In einer 18-minütigen Präsentation wurde das Bautagebuch mit Bestandsaufnahme und den daraus resultierenden Sanierungsarbeiten mit vielen Bildern für Sie aufgearbeitet.

Für Sie dokumentiert: Der Neubau des Netzpumpwerkes und Sanierung des Reinwasserbehälters

Der Neubau bei laufendem Betreib brachte jede Menge Herausforderungen mit sich. Schließlich sollte die Wasserversorgung für 120.00 Verbraucher reibungslos funktionieren, während ganze Pumpanlagen erneuert wurden. Hand aufs Herz: „Haben Sie zwischen 2008 und 2010 etwas bemerkt?“

Mit Investitionen von 1,8 Millionen Euro hat der ZVG Dieburg einen weiteren Schritt zu seiner Zukunftsfähigkeit gemacht. Wir bedanken uns bei allen beteiligten Firmen für die hervorragende Zusammenarbeit.

Unsere 16-minütige Präsentation gibt interessante Einblicke in den Ablauf der Bauarbeiten zur Errichtung des Netzpumpwerkes und der Sanierung des Reinwasserbehälters in den Jahren 2008 bis 2010.